SV-OG Mainz-Finthen
SV-OG Mainz-Finthen

Hoopers

Diese Hundesportart ist für den Menschen und vor Allem für den Hund äußerst gelenkschonend.

Das Schöne an Hoopers ist, dass auch großrahmige Hunde, ältere Hunde und Hunde mit körperlicher Beeinträchtigung mit Hoopers eine körperliche und geistige Auslastung finden können, die ihnen bei anderen Hundesportarten verwehrt bleibt.

 

Anders als im Agility müssen die Hunde nicht springen oder extreme Wendungen vollziehen. Im Hoopers werden mit Hilfe von Hoops (zu durchlaufende Bögen), Pylonen, flexible Tonnen, 1m Tunnel und Gate weiche Lauflinien erzeugt, die der Hund in Form eines Parcours abarbeitet. Geführt wird der Hund von seinem Hundeführer, der einen Führbereich von 2x2m hat. Der Mensch läuft also - auch anders als im Agility - nicht mit.

 

Hoopers verbindet den Hundeführer mit seinem Hund auf eine recht ursprüngliche Weise - die der Körpersprache.

Beide, Mensch und Hund lernen sich aufeinander einzulassen und es entsteht ein unsichtbares Band, das durch gutes Timing und gute Körpersprache dazu führt, dass der Hund sicher und auf große Distanzen durch einen Parcours geführt werden kann. Dabei spielt die Geschwindigkeit, mit welcher der Parcours abgearbeitet wird, keine Rolle. Im Focus liegt das Miteinander und das dazu nötige Vertrauen ineinander. Das Topping des Vertrauens ist dem Hund Mut zu machen die Distanzen vom Hundeführer weg zu arbeiten und vom Hundeführer den Mut zu haben den Hund gehen zu lassen.

 

Dieses Vertrauen und der Mut von Hund zu Mensch und umgekehrt wird im Training kleinschrittig und mit viel positiver Bestärkung erarbeitet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OG Mainz-Finthen